„ARCHE 2018“: Bundeswehr besucht Landeskatastrophenschutzlager

Begrüßung und Erläuterung des einsatztaktischen Wertes Details anzeigen
Begrüßung und Erläuterung des einsatztaktischen Wertes
Begrüßung und Erläuterung des einsatztaktischen Wertes
Begrüßung und Erläuterung des einsatztaktischen Wertes
Nr.10 - LPBK - 300  | 25.09.2018  | KS  | BKSMB - Katastrophenschutz

Aufgrund einer bevorstehenden schweren Sturmflut an der Nordsee muss eine zeitkritische Evakuierung großer Menschenmengen der Bundesländer Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen sowie des nördlichen Niedersachsens organisiert und durchgeführt werden.

Dieses Szenario wird im Rahmen der Landeskatastrophenschutzübung „ARCHE 2018“ von den Übungsteilnehmern diverser Landkreise Mecklenburg-Vorpommerns, der Landes- und Bundespolizei und der Bundeswehr in dieser Woche beübt.

Bereits im Vorfeld der anstehenden Übungswoche besuchten Reservisten der Bundeswehr das Landeskatastrophenschutzlager Mecklenburg-Vorpommern, welches von der Abteilung 3 des Landesamtes für zentrale Aufgaben und Technik der Polizei, Brand- und Katastrophenschutz M-V aufgebaut und betrieben wird. Ziel des Besuches war es, die Örtlichkeit kennenzulernen und sich einen Eindruck vom einsatztaktischen Wert des Lagers zu machen. In Einsatzlagen wie dem zu übenden Szenario stellt das Landeskatastrophenschutzlager ein wertvolles Einsatzmittel dar, um logistische Aufgaben bewältigen zu können.

Ebenfalls unterstreicht der Besuch die enge Verzahnung bei der zivil-militärischen Zusammenarbeit in Mecklenburg-Vorpommern. Im Szenario der ARCHE 2018 wird die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr geübt, wie sie in einem Katastrophenfall erfolgen würde. Durch die gemeinsame Übung sollen die Handlungsabläufe optimiert werden.