"Ohne Mampf kein Kampf"

MTW und Kühlanhänger für die Betreuungszüge Details anzeigen
MTW und Kühlanhänger für die Betreuungszüge
MTW und Kühlanhänger für die Betreuungszüge
MTW und Kühlanhänger für die Betreuungszüge
Nr.5 - LPBK - 300  | 04.06.2015  | KS  | BKSMB - Katastrophenschutz

So die Worte von Innenminister Lorenz Caffier bei der Übergabe von 13 Mannschaftstransportwagen-Verpflegung und 13 Kühlanhänger für die Verpflegungstrupps der Betreuungszüge am 09.03.2015.

Vorausgegangen war die Auswertung verschiedener Ereignisse oder Katastrophen hinsichtlich der Ausstattung der Katastrophenschutzeinheiten. Insbesondere das Elbe-Hochwasser im Sommer 2013 machte deutlich, dass für die Verpflegung von Einsatzkräften und Helfern aus der Bevölkerung die Möglichkeiten zum Transport und zur Lagerung von kühlpflichtigen Lebensmitteln ergänzt werden müssen.
In Abstimmung mit den Landkreisen und kreisfreien Städten wurde daher ein Konzept entwickelt und die Beschaffung der Fahrzeuge durch das Landesamt für zentrale Aufgaben und Technik der Polizei, Brand- und Katastrophenschutz ausgelöst.

Beschafft wurden VW-Transporter als Mannschaftstransportwagen-Verpflegung (MTW-V), die dem Transport von Personal und Lebensmitteln sowie als Zugfahrzeug für den Kühlanhänger dienen.
Der MTW-V ist mit einem leistungsstarken 132 KW-Motor und Allrad ausgestattet. Der Laderaum ist mit einer beschichteten Bodenwanne sowie mit Zurrschienen und Zurrgurten für den Transport von Lebensmittel vorbereitet.

Der Kühlanhänger auf Tandemachse (TA-V, Typ: Unsinn Cool C6) ist mit einem 230V-Kühlaggregat für einen Temperaturregelbereich von +2 bis +10°C ausgestattet. Die Nutzlast von 1.600 kg kann im Stand durch Schwerlaststützen auf 6.000 kg erhöht werden. Zur Ladungssicherung verfügt der TA-V über Zurrschienen, Zurrgurte und eine Sperrstange.

Als zusätzliche Ausstattung, flexibel einsetzbar auf beiden Fahrzeugen, wurden Eurostapelbehälter und EPP-Thermoboxen beschafft. Letztere dienen sowohl den Transport kühlpflichtiger Lebensmittel als auch der Verteilung warmer Speisen.

Die Übergabe dieser Fahrzeuge mit einem Gesamtwert von 730.00 Euro an die Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes, des Malteser Hilfsdienstes und der Johanniter-Unfallhilfe ist ein weiterer Schritt zur Komplettierung des Gefahrenabwehrpotentials und zur Sicherstellung eines effektiven und leistungsstarken Katastrophenschutzes in Mecklenburg-Vorpommern