29. Sitzung des Landesbeirates Brand- und Katastrophenschutz Mecklenburg-Vorpommern

Gruppenfoto der Teilnehmer der 29. Landesbeiratssitzung in Parchim Details anzeigen
Gruppenfoto der Teilnehmer der 29. Landesbeiratssitzung in Parchim
Gruppenfoto der Teilnehmer der 29. Landesbeiratssitzung in Parchim
Gruppenfoto der Teilnehmer der 29. Landesbeiratssitzung in Parchim
Nr.21 - LPBK - 300  | 15.11.2017  | KS  | BKSMB - Katastrophenschutz

Bereits seit mehr als 10 Jahren treffen sich die Vertreter der Hilfsorganisationen, des Technischen Hilfswerks, des Ministeriums für Inneres und Europa M-V, der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz, des Landesfeuerwehrverbandes M-V, des Landkreistages M-V, des Städte- und Gemeindetages M-V, des Landeskommandos M-V und des LPBK M-V, um aktuelle Themen aber auch zurückliegende Ereignisse und Arbeitsschwerpunkte zu besprechen.

Am 09. November 2017 eröffnete der Vorsitzende des Landesbeirates, Herr Dähn die 29. Sitzung bei der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Parchim ein letztes Mal.

Herr Dr. Müller nutzte die Gelegenheit, um sich den Beiratsmitglieder und seinen Gästen vorzustellen und Herrn Dähn für die langjährige Tätigkeit als Vorsitzender des Landesbeirates zu danken.

Anschließend befassten sich die Mitglieder mit den Arbeitsschwerpunkten des LPBK M-V. Hierzu zählten unter anderem die Neustrukturierung der Katastrophenschutzstrukturen, die Einführung der Feuerwehrverwaltungssoftware „FOX 112“ und das Zusammenwirken aller Gefahrenabwehrkräfte bei Großschadenslagen und Katastrophen, aber auch das Landeskatastrophenschutzlager und die neue Melde- und Anforderungsordnung M-V.

Mindestens 1x im Jahr wird die Sitzung nicht in den Räumlichkeiten des LPBK M-V wahrgenommen, sondern der Tagungsort wird auf die Standorte der Mitglieder verlegt.

Am Ende des Sitzungstages dankte Herr W. Dähn allen Beiratsmitgliedern für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit, in dessen Folge er unter Beifall dankend verabschiedet wurde.